Wie man ein geschlossenes Terrarium baut

**Keine Lust zum Lesen? Sehen Sie sich unser Video an!**

Wir haben eine schnelle und einfache Anleitung und gehen weiter unten noch mehr in die Tiefe. 

Die schnelle und einfache Anleitung:

1. Lehmkugeln (1+ cm hoch) hinzufügen
2. Torfmoos hinzufügen
3. Aktivkohle hinzufügen
4. Terrariensubstrat hinzufügen
5. Steine & Holz hinzufügen (wenn Sie welches haben)
6. Pflanzen hinzufügen
7. Moos hinzufügen
8. Fertig! Besprühen Sie das Terrarium, oder geben Sie Wasser hinzu. Warten Sie, bis Sie eine kleine Wasserschicht auf dem Boden sehen. Setzen Sie den Deckel auf und Sie sind fertig! Für zusätzliche Pflegetipps lesen Sie hier.

 

Zunächst einmal: Was ist ein Terrarium?

Das ist eine gute Frage. Ein Terrarium ist ein sich vollständig selbst erhaltendes Ökosystem.

Das Wasser vom Boden verdunstet nach oben auf das Glas und fällt dann nach unten auf die Pflanzen und die Wurzeln. Genau wie in der Natur. Das bedeutet, dass (fast!) keine Pflege nötig ist.

Aufbau

Um loszulegen, ist es am besten, wenn Sie alle Ihre Sachen gut organisieren. Um ein geschlossenes Terrarium zu bauen, benötigen Sie Folgendes:

  • Ein Gefäß (vorzugsweise Glas)
  • Pflanzen (Mehr dazu, welche Pflanzen gut geeignet sind, später)
  • Terrarium-Substratmischung
  • Lehmkugeln
  • Torfmoos
  • Aktivkohle

Und optional können Sie auch Folgendes verwenden:

  • Moos
  • Dekorationsholz
  • Dekorative Felsen
  • Werkzeug


Der falsche Boden

OK, wir fangen mit den Bodenschichten an, wie bereits besprochen. Legen wir ein paar Lehmkugeln hinein! 

Der Grund, warum wir die Lehmkugeln einfüllen, ist, dass wir eine Entwässerungschicht schaffen und das Ziel dieser Schicht ist, dass das Wasser am Boden bleibt und nicht mit dem Boden der Pflanzen und des Terrariums in Berührung kommt, denn dann würde es Fäulnis und andere unangenehme Probleme verursachen.

Für den Anfang können Sie also entweder Ihre Hände benutzen oder eines unserer handlichen Spachtelwerkzeuge wählen. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine flache, gleichmäßige Schicht erzeugen und danach können wir zum nächsten Teil übergehen.

Nun kommt eine Schicht Torfmoos. Der Grund, warum wir Torfmoos auftragen, ist, dass wir eine Barriere zwischen den Lehmkugeln und dem Boden schaffen wollen. Andernfalls würde die Erde langsam durch die Tonschicht sickern und Ihr Terrarium könnte schimmeln. 

Tipp! Wir empfehlen die Verwendung von Leitungswasser, das etwa 24 Stunden lang nicht benutzt wurde, oder von destilliertem Wasser, das Sie im Supermarkt kaufen können.

Als nächstes kommt die Aktivkohle, wir haben hier Aktivkohle-Pellets. Damit werden im Grunde alle schädlichen Chemikalien aus dem Wasser gefiltert, die sonst Ihren Pflanzen schaden würden. 

Sie sollten also zuerst die Erde befeuchten. Wie Sie sehen können, ist sie ziemlich nass und wenn Sie sie zusammendrücken, klebt sie zusammen und fällt nicht sofort auseinander.

Wir fangen also an, die Erde einzubringen.

Und jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um darüber nachzudenken, wie Ihr Terrarium aussehen soll.

Tipp 1! Erhöhen Sie einen Rand des Terrariums, um die Illusion eines Hügels zu erzeugen

Tipp 2! Das Moos & Pflanzen werden ein ganzes Stück höher sein als der Boden, lassen Sie also etwas Platz

Tipp 3! Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Erde für die Wurzeln der Pflanzen einfüllen

Felsen & Hölzer (optional)

Felsen und Hölzer können wirklich dazu beitragen, dass das Terrarium natürlich aussieht. Aber auch einfache Pflanzen sehen toll aus. 

Tipp 1!  Stellen Sie größere Pflanzen nach hinten und kleinere nach vorne, um ein Gefühl von Tiefe zu erzeugen


Tipp 2! Fügen Sie zuerst das größte Stück Holz oder den größten Stein hinzu, da diese die Form des Terrariums bestimmen

Pflanzen

Um zu wissen, welche Pflanzen geeignet sind, empfehlen wir Ihnen, entweder Google zu benutzen oder zu prüfen, ob die Pflanze hier drinist. Als Faustregel gilt, dass jede feuchtigkeitsliebende Pflanze, die im Schatten und in der Sonne gut gedeiht, erstaunlich gut gedeiht. 

Tipp! Denken Sie daran, auch zu experimentieren. Sie können jederzeit Pflanzen entfernen, wenn sie nicht so gut gedeihen

Um Ihre Pflanzen in das Terrarium zu setzen, sollten Sie die Erde um die Wurzeln herum entfernen, da diese manchmal Düngemittel aus der Gärtnerei enthalten kann. Diese Düngemittel könnten für Ihr Terrarium schädlich sein.

Moos

Als nächstes kommt das Moos! Sie können das Blattmoos und auch das Polstermoos in Stücke reißen, um perfekte Mengen für den Raum Ihres Terrariums zu schaffen.

Reinigung & Platzierung Ihres Terrariums

Es sind nur noch ein paar Schritte nötig, und das ist die Platzierung des Terrariums. Ein Mikrofasertuch lässt Ihr Terrarium am besten sauber aussehen. Der beste Platz ist wahrscheinlich ein Fenster, das kein direktes Sonnenlicht abbekommt, aber jeden Tag helles Licht bekommt, denn natürlich brauchen die Pflanzen trotzdem Licht.

Tipp 1! Wenn Sie sehen, dass die Blätter der Pflanzen nach dem Licht greifen, sollten Sie es wahrscheinlich etwas näher an Ihr Fenster stellen

Tipp 2! Wenn die Pflanzen vergilben oder das Moos braun wird, ist es wahrscheinlich eine bessere Idee, sie an einen Ort mit etwas weniger Licht zu stellen.

Tipp 3! Fügen Sie Springschwänze hinzu, um Schimmel zu verhindern und das Terrarium vollständig bioaktiv zu machen. Mehr über Springschwänze erfahren Sie hier

Abschließende Anmerkungen

Zu guter Letzt sollten Sie Ihr Terrarium noch einmal absprühen oder etwas Wasser hinzufügen. Achten Sie darauf, dass sich in der Entwässerungschicht eine kleine Wasserlache befindet. Das war's. Jetzt kommt der Deckel drauf! 

Alle diese Artikel finden Sie hier. Alternativ können Sie auch unsere kompletten Bausätze hier einkaufen.

Fragen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Wir sind immer bereit, Ihnen zu helfen. 


1 Kommentar


  • Marco Sol

    Bedankt voor de nuttige informatie. De spullen die ik besteld had zijn allemaal kwalitatief erg goed


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


More on soil

Alle anzeigen
Demnächst...
Demnächst...
Demnächst...